Latein

Leitidee

Die Wurzeln europäischer Sprachen und Kulturen finden sich zum großen Teil im Mittelmeerraum. Latein lernen heißt, diese Wurzeln zu erkennen und so Vergangenheit zu verstehen, Gegenwart mit diesem Wissen zu gestalten und die Zukunft darauf aufzubauen.

 

latein2

Ziele und Aufgaben

Wer Latein lernt

  • lernt auch die eigene Sprache besser kennen (Grammatik, Wortschatz, Sprachstrukturen)
  • erfährt vieles über die Geschichte Europas
  • erwirbt Wissen über die Kulturen unserer Gesellschaft
  • kann sprachliche und kulturelle Zusammenhänge wahrnehmen und werten
  • lernt ergebnisorientiert zu arbeiten
  • hat ein gutes Fundament für die Zukunft
  • kann das Latinum (Nachweis der Lateinkenntnisse) erwerben, das für viele Studiengänge Voraussetzung ist

Aktivitäten

  • latein1Handwerkliches aus Unterrichtsprojekten: römische Spiele (z.B. Rundmühle), Schriftrollen und Schreibtafeln, Nachbildungen von antiken Funden aus Pompeji (z. B. Vasen und Graffiti)
  • fächerübergreifende Projekte mit Deutsch, Englisch, Geschichte, Kunst
  • Exkursionen: Die Lateinschülerinnen und –schüler begeben sich auch auf die Spuren der Römer und zu Kulturen ihrer Zeit, zum Beispiel zum Limes, dem Glauberg, der Saalburg, nach Mainz, Trier und Aschaffenburg mit seinem Pompejanum (ein Nachbau eines Stadthauses aus der Antike) und nach Rom.
Kompetenzraster Stufe 7 8 9 10

Confidentia in futurum