|

Der Tag der offenen Tür lädt zu einer Expedition durchs WEG-Universum ein

Wenn das Wolfgang-Ernst-Gymnasium am 9. Februar 2019 von 9.00 bis 12.00 Uhr wieder allen Interessierten die Türen öffnet, können vor allem die angehenden Fünftklässlerinnen und Fünftklässler ihre neue Schule erkunden. Ist Französisch als erste Fremdsprache etwas für mich? Wie fühlt es sich an, ein Instrument im Bläserkurs zu erlernen? Steht im Biologieraum ein echtes Skelett? Und wie finde ich mich in so einem spannenden Gebäude zurecht? All diesen Fragen können die Nachwuchsgymnasiasten in spannenden Vorführungen und Workshops auf den Grund gehen. Die Rallye durch das WEG-Universum führt durch Theaterprojekte, Spracherkundungen oder Matheknobeleien und wird am Ende mit einem kleinen Geschenk honoriert.

Aber auch die Eltern haben an zahlreichen Informationsständen die Gelegenheit, mit Schulleitung und anderen Lehrern ins Gespräch zu kommen und offene Fragen zu Wahlmöglichkeiten, Ganztagsbetreuung oder Förderinitiativen zu besprechen. Sie können es sich aber auch bei einer Tasse Kaffee und einem kleinen Imbiss gemütlich machen und den Nachwuchs selbst herausfinden lassen, was es mit dem Fach „Soziales Lernen“ auf sich hat und weshalb den Kindern im gesamten ersten Jahr Paten aus der Oberstufe zur Seite stehen.

Die aktuellen Fünftklässler entführen auch gerne auf eine Ortserkundung auf Augenhöhe, zeigen den Bücherturm, die Kletterwand, die Caféteria oder auch den Wendepunkt, die Streitschlichtungsstelle, in der man jederzeit Hilfe für alle Probleme einholen kann, die sich im Miteinander des Schulalltags ergeben können. Und wer auf seiner Expedition auf die Tür mit einem Hundebild stößt, hat das Büro der Schulsozialarbeiterin und ihrer Schulhündin Bonnie entdeckt. Streicheln kann man die Pelznase an den Schultagen – ein Grund mehr, sich am WEG wohl zu fühlen.

Confidentia in futurum